Die 5. Raunacht

Mai

Schwupps, sind wir schon in der fünten Raunacht – und mitten im Frühling mit bunten Farben, betörenden Düften, Helligheit, Wärme. Der Sommer liegt in seiner ganzen Pracht vor uns. Wir wollen raus, raus, raus, uns bewegen, frei sein, genießen!

Botaniker definieren die Jahreszeiten nicht nach einem starren Kalender oder der Stellung der Sterne. Sie schauen in die Natur: Was blüht? Was ist schon verblüht? Welche Zugvögel sind da? Welche Insekten? Es gibt bestimmte Anzeiger, die ganz klar sagen: Jetzt ist Hoch-Frühling.

Ziehe gerne mit ganz viel „Frühlings-Gefühl“ deinen nächsten Wunsch aus der Dunkelheit deines Beutels oder Kästchens.
Achte darauf, dass du gut geerdet bist, präsent im Moment und mit der klaren Intention, die Energie deines Wunsches im Monat MAI zu leben – so wie sie dann ist.

Es ist noch ein ganzes langes Wochenende Zeit!
Und es geht nicht um einen dieser Wünsche, die universelle Unterstützung brauchen (denn die stehen ja schon längst auf deinen Zetteln). Es geht um die Wünsche, dir wir uns selbst „ganz leicht“ erfüllen können – wenn wir sie uns überhaupt erst einmal klar machen und anerkennen.
Ein paar Stunden in der Sauna. Ein langer Spaziergang durch den Wald – alleine. Die große Silvesterparty statt des Spieleabends zu dritt. Das Buch, das du doch nicht geschenkt bekommen hast. Der Anruf bei der Freundin, die du vermisst. Ungestört surfen und recherchieren (für den Urlaub, den du dir für nächstes Jahr wünschst oder das Konzert, auf das du gerne gehen möchtest). Die neue Haarfarbe. Eine Maniküre. Was poppt hoch bei: „Ich würde echt gerne … !“ Und dann tu’s! Erfülle dir diesen Wunsch!

Papagei