DU BIST MEHR – als die Summe deiner An-Teile

Hallo! Schön, dass du da bist – mit all deinen Facetten, mit deinen Geschichten, Erfahrungen und Gefühlen.

Herzlich Willkommen, schöne Frau!
Ich freue mich so sehr, dass du hier bist,

und wir gemeinsam in der Gruppe
ein ganzes Jahr lang zusammen sind.

In diesem Jahr wirst du zwölf deiner inneren weiblichen Anteile näher kennenlernen. Jeden Monat stelle ich dir einen Anteil vor. Ja, du kannst sie auch von Archetypten nennen. Ich werde im Weiteren von Anteilen oder Teilen sprechen.

Wenn du Fragen hast – jetzt, später, egal zu welcher Zeit – stelle sie bitte.
Schick‘ mir eine Email oder notiere die Frage und stelle sie bei einem unserer Treffen. Manche werde ich direkt beantworten, andere vielleicht auf einen späteren Zeitpunkt zurückstellen oder sie sogar in die Gruppe geben. Denn wir sind gemeinsam unterwegs und jede von uns hat so viel Wissen in sich, von dem wir anderen profitieren können, und wir wachsen stärker je mehr wir teilen.

Unsere Treffen finden (bis auf einige Ausnahmen) jeweils am ersten Sonntag im Monat statt (die Daten findest du im Arbeitsblatt unten und der Sidebar links). Am Freitag vorher wird die jeweilige Seite mit dem neuen Teil freigeschaltet und du kannst alle Inhalte online abrufen. Auf keinen Fall „musst“ du dich für das Treffen schon mit dem Anteil des Monats beschäftigt haben. Du kannst ebenso gut mit dem Treffen in den Monat starten oder ganz für dich arbeiten und auch Treffen ausfallen lassen.

Es liegt in deiner Verantwortung, wie viel Zeit du investieren möchtest, wann du dir die Zeit für dich nimmst und wie tief und intensiv du arbeitest. Das Programm gibt dir den Rahmen, Input und Werkzeuge, um deinen optimalen Weg zu finden. Der kann jeden Monat unterschiedlich aussehen – das wird er wahrscheinlich auch! Wir fließen durch ein ganzes Jahr. Das ist viel Zeit. Und als Frauen fließen wir nicht nur mit den Zyklen der Natur, den Jahreszeiten, sondern auch mit den Mondzeiten und unserem eigenen Zyklus.

Ich empfehle dir, dennoch eine Routine zu schaffen. Einen bestimmten Tag die Woche, einen bestimmen Tag im Monat, eine feste Zeit, die du für dich und alle deine Anteile reservierst und die du respektierst (sprich: einhälst). Ehre diese Verabredung mit dir selbst. Signalisiere dir (und deiner Umgebung): ich bin es mir wert.

Wir starten im April mit dem Anteil der Weggefährtin. Vielleicht kannst du dich erinnern, dass du als kleines Mädchen oder als junge Frau einen Pakt mit einer Freundin geschlossen hast – für immer zusammen zu bleiben, euch durch nichts und niemanden trennen zu lassen, das gegenseitige Wohlergehen immer an erste Stelle zu setzen… Schließe diesen Pakt jetzt mit dir selbst: Bei dir zu bleiben, dich durch nichts und niemanden von dir trennen zu lassen, dein eigenes Wohl an erste Stelle zu setzen.

Die Anteile, die du nach und nach mehr und mehr integrieren wirst, werden dir dabei eine große Hilfe und tolle Untestützung sein.

Einige der Anteile, kennst du dabei sicher schon – manche davon sogar richtig gut. Wir tendieren dazu, die Qualitäten und Eigenschaften, die uns diese Teile bringen, als selbstverständlich anzusehen und vorauszusetzen, dass jede Frau „so“ ist, Zugriff auf die gleichen Eigenschaften hat und uns versteht. Doch das ist nicht so. Wir sind alle so individuell mit so unterschiedlichen Geschichten. Wir kommen aus anderen Familien, anderen Familienverhältnissen, anderen Städten, Ländern, Kulturen. Wir haben eigene Erfahrungen gesammelt – als Mädchen, Jugendliche, Frauen, als Schülerinnen, in der Ausbildung, im Beruf, in Beziehungen, in der Familie. Die Liste lässt sich endlos fortsetzen und doch vergessen wir immer wieder, wie einizigartig wir sind – auch mit unseren Zielen und Träumen.

Gerade darum entsteht aus der Verbindung von Frauen eine besondere Magie.
Denn auch wenn wir unterschiedlich sind, können wir die anderen fühlen.

Und auch wenn wir manche unserer Teile nicht kennen, leben sie in uns und warten darauf, ans Licht geholt zu werden – und dabei können uns andere Frauen helfen, die eben diese Teile bereits selbstverständlich ausleben.

Widerstand auf dem Weg gehört unbedingt dazu. Das kann ein Widerstand gegen einen bestimmten Anteil sein. Das kann Widerstand gegen eine Aussage oder Überzeugung einer anderen Frau sein. Das kann Widerstand gegen Fragen, Impulse oder Übungen sein. Äußern kann sich dieser Widerstand darin, dass du überhaupt keine Zeit hast, dich mit xy zu beschäftigen, dass du das kindisch findest, dass du in Frage stellst, dass da überhaupt irgendwas „dran“ ist, geschweige denn, dir irgendetwas bringt. Das ist okay!
Beobachte deinen Prozess. Notiere dir deine Beobachtungen, deine Reaktionen und Gefühle – und sei liebevoll mit dir, sei deine beste Freundin. Du kannst dich in dem Prozess auch immer wieder selber fragen: wie geht es mir gerade, was brauche ich in diesem Moment?

Und dann lass uns Spaß haben!
Lass uns spielerisch und frei zu dieser Reise starten.

Du hast dich vielleicht schon mit den ersten Arbeitsblatt beschäftigt und aufgeschrieben, welche inneren Anteile du kennst, welche du vielleicht an anderen bewunderst oder dir sogar für dich selbst wünschst.

Jede Frau hat unendlich viele Facetten!

Und für mich bedeutet Weiblichkeit, all diese Facetten zu leben, sie zu lieben und eben auch, sie bewusst einzusetzen. Deine Anteile sind ein Teil davon.

Die zwölf Anteile, die du gleich zu ersten Mal triffst, sind archetypische Anteile, also Teile, die universell verstanden werden und die in wirklich jeder Frau wirken.

Wenn du von der Weggefährtin sprichst, versteht eine fünfzehnjährige Chinesin das genauso wie eine dreißigjährige Kenianerin oder eine sechsundfünzigjährige Kanadierin. Wenn du von einem Vamp sprichst, der durchaus auch einer deiner Anteile sein kann, werden die Chinesin und die Kenianerin vielleicht eher Fragezeichen als Bilder im Kopf haben.

Sehr eindrucksvoll zeigt sich auch das Wirken oder die Bedeutung von Archetypen in den Illustrationen, die in diesem Programm unsere Anteile darstellen. Sie stammen von einer ganz lieben Freundin von mir, die zwölf Jahre alt ist. Ohne Erklärungen, Vergleiche oder Vorlagen habe ich ihr die zwölf Anteile genannt und sie hat sie gezeichnet. Rückfragen hatte sie nur zu einer. Und du kannst in dem, was sie gemalt hat, direkt ganz viel von dem erkennen, was jeden einzelnen Teil ausmacht. Magisch!

Zum Einstieg schau einfach mal, wem du in diesem Jahr in dir begegnen wirst.

Meditation im Kreis

Sei neugierig, hab‘ Freude an den Anteilen,
sei offen und genieße die Zeit.
Schön, dass du dabei bist!