STILLE mit ANDEREN
11. Raunacht – 4. Januar – November

Bank

Wir gehen bereits in die elfte Raunacht. Die Stille um uns herum wird tiefer, doch wie erleben wir sie? Lassen wir sie wirklich zu? Ängstigt oder bereichert sie uns? Stelle dir diese Fragen im / für den Monat

November

11. Raunacht

Ein liebevoller Umgang mit uns selbst ist etwas sehr Wertvolles, doch auch unser Umgang mit anderen Menschen kann sehr bereichernd für uns sein – wenn wir eine gute Balance finden und unsere eigene Mitte für andere nicht verlassen.

Hole den elften Zettel aus deinem Kästchen oder deiner Schale – es sind nur noch wenige verblieben. Verbinde dich mit dem Wunsch, ohne ihn zu lesen oder den Zettel auseinander zu falten. Verbrenne ihn dann voller Vertrauen und Dankbarkeit und schicke ihn in den Monat November.

Bitte gehe äußerst vorsichtig und bedächtig mit deinen Wünschen und dem Feuer um. Ich übernehme keine Verantwortung für die Auswirkungen dieses Rituals, sondern appelliere an deine Verantwortung. Sei achtsam – und bleibe in der Verbindung zu dir selbst, während du den Wunsch verbrennst. Gerne kannst du ihm ein paar Worte mit auf den Weg geben.

STILLE MIT ANDEREN

Fragen

⭕️ Wo bist du mit anderen in Stille? Suchst oder vermeidest du diese Gelegenheiten – warum?

⭕️ Was machst es mit dir, wenn du Stille mit „Vertrauen in andere“ ersetzt?

⭕️ Gehe in eine Meditation und triff dort verschiedene Menschen. Sag ihnen, wie dankbar du bist, sie zu kennen, und dass du sie liebst – selbst wenn vielleicht schon länger Funk-Stille zwischen euch herrscht.

Beende dein Journaling, indem du nochmals die Augen schließt und dir selbst sagst, wie schön es ist, dich zu kennen und wie sehr du dich liebst. Schreibe gerne deine Erfahrungen und deine Gefühle zu diesem Erlebnis auf.

Die Karte zu deiner Unterstützung

Lass dich von dieser Karte tragen – auch durch den Monat November.
Wie macht sich ihre Kraft bemerkbar?