Die Basis für deine Raunächte.
Vorbereitung und Einstimmung

Wenn wir auf eine Reise gehen, in eine andere Wohnung ziehen oder den Job wechseln, bereiten wir uns darauf vor. Selbst auf die Fahrt zu deiner besten Freundin gehst du nicht unvorbereitet. Oftmals durchlaufen wir unsere Vorbereitung ganz unbewusst. Die Aktion an sich startet mit dem Gedanken „Ich tue …“ und darauf folgt ein Schritt nach dem anderen bis du das gewünschte Ergebnis erreichst.

Hier gebe ich dir ein paar Impulse, auch deine Raunachtzeit vorzubereiten, und zwar ganz bewusst. Dazu gehört, dir irgendwo deinen Raunachtraum einzurichten – einen Ort, an dem du ungestört Zeit mit dir verbringen kannst, der schön, kuschelig und einladend ist. Auch innerlich kannst du dich auf die Zeit, die vor dir liegt, vorbereiten, indem du dir klar darüber wirst, was du von den Raunächten erwartest und mit welcher Absicht du sie zelebrieren möchtest. Für das große Ritual zur Wintersonnenwende brauchst du dazu ganz konkret ein paar Dinge und ich empfehle dir, dich schon bald darum zu kümmern – nutze die Vorbereitung, um dir schon in der trubeligen Vorweihnachtszeit kleine Zeitfenster der Selbstfürsorge zu erschaffen.

Inspiration und Impulse zur Vorbereitung findest du, wenn du auf die Buttons klickst.

Herzlich Willkommen!

DEINE Raunächte

Es gibt weder in den Raunächten noch in diesem Programm irgendein Muss – DU entscheidest, wann du dich mit den Inhalten beschäftigst, wie viel Zeit du damit verbringst, wie tief du einsteigen möchtest und was du teilen magst. Es gibt kein richtig oder falsch, zu viel oder zu wenig. Es sind DEINE Raunächte! Es gibt jeden Tag verschiedene Inspirationen und Impulse. Natürlich kannst du dich mit allen beschäftigen oder du suchst dir das aus, was dich gerade anspricht. Das kann jeden Tag das gleiche und jeden Tag etwas anderes sein. Frage dich selbst, was dich gerade nährt.

Ziel ist es, für dich eine gute Zeit zu haben, dich wohl zu fühlen, für dich zu sorgen. Es liegt so viel Potenzial in dieser Zeit! Ich bin jedes Jahr aufs Neue berührt, wie viel Magie sich während der Raunächte entfaltet, wie viel Nähe zu mir selbst und anderen Raunacht-Zelebrierenden entsteht, was mir die Stille alles zu sagen hat und welche Tiefe ich spüren darf. Ich fühle mich erfüllt, genährt und gestärkt und voller Freude auf alles, was das neue Jahr bringen wird. Und genau dieses Gefühl wünsche ich dir!

Die Karte, die deine Eigenverantwortung unterstützt und dich durch deinen Dezember begleiten möchte:

CORDELIA hilft, Eintönigkeit aufzubrechen und Kälte zu vertreiben. **

Intentionen, mit denen du die Vorweihnachtszeit erleben kannst:

Ich bin voller Freude auf die Veränderungen,
die mir die Raunächte bescheren werden.

Ich bin im Fluss und genieße den Dezember,
mit allen Qualitäten, die er mir bietet.

Ich bin entspannt und sorge gut für mich.

Ich bin verbunden mit meinen Gefühlen
und weiß, was mir gut tut.

Passe den Wortlaut gerne für dich an oder erschaffe dir deine eigene Intention.

Nun fehlt noch die Vorbereitung für unser Ritual zur Wintersonnenwende. Du brauchst dafür einen ordentlichen Stapel Notizzettel, auf die du locker ein oder zwei Sätze notieren kannst (also nicht zu klein). Dreizehn dieser Zettel sollten absolut identisch sein. Alternativ kannst du dir gerne ein paar leere große Blätter Papier bereit legen – die dreizehn gleichen Zettel brauchst du aber auf jeden Fall. Es wird eine Feuerzeremonie geben. Bereite auch das bitte sorgfältig vor. Ich übernehme keine Verantwortung für deine Ausführung. Sorge für eine feuerfeste Schale und einen feuerfesten Untergrund. Am besten gehst du mit deinem Feuer natürlich nach draußen. Wenn das nicht möglich ist, finde einen sicheren Platz in der Wohnung.

Das ist es auch schon. Viel Freude beim Einrichten, Kennenlernen und Wohlfühlen in deinem Raunacht-Raum, beim Erledigen letzter „2021-Aufgaben“ (meine Buchhaltung wartet darauf, in Ordnung gebracht zu werden…) und Einstimmen auf DEINE Raunächte für echte Tiefe in deinem Leben, Stille und Nähe zu dir. Ich freue mich, dass du dabei bist.

Der Ablauf

Am 19.12. ist Vollmond.
Auch Vollmondnächte haben ihre ganz eigene Qualität und ich schicke dir an diesem Tag als kleines Extra meine besonderen Gedanken zum letzten Vollmond des Jahres 2021.

Am 21.12. ist Wintersonnenwende.
Am dem Tag beginnen wir unsere Reise. Auch wenn jede diesen Tag für sich erlebt und feiert, sind wir spätestens dann in unserer Gruppe verbunden, wenn wir uns in den Zauber der Raunacht begeben und spüren, wie viele anderen Menschen genau das gleiche tun.

Am 25.12. beginnen die Raunächte.
Nun gibt es tägliche Inhalte bis zum 6.01.

Fragen beantworte ich gerne. Nutze gerne auch die Signal-Gruppe. Es ist so schön, von anderen Raunacht-Zelebrierenden zu hören und sich auszutauschen, die Nähe zu spüren und auch dort Impulse zu bekommen. Die Gruppe ist ein sicherer Raum, in den nur die Teilnehmerinnen dieses Programms Zugang haben und was in der Gruppe geteilt wird, bleibt in der Gruppe. Dafür vielen Dank!

**Kartenset: Doreen Virtue: Orakel der Göttinnen, Koha-Verlag 2004