VOLLMOND
19. Dezember

Hallo!
Und schön, dass du da bist
zu dieser besonderen Vollmond-Nacht.

Sonntag Morgen um 5:35 Uhr ist bei uns (in Deutschland) Vollmond. Die Vollmondin steht voll und strahlend am Himmel – ob wir sie nun sehen können oder nicht. Vielleicht kennst du ihre ganz besondere Energie.

Warum ich „sie“ sage? In vielen Sprachen der Welt, hat die Mondin eine weibliche Bestimmung (oder nenn es Artikel, Benennung, Zuordnung). Da die Mondin während der Dunkelheit der Nacht herrscht und genau wie alle Frauen auf diesem Planeten einem Zyklus unterworfen ist, finde ich es sehr folgerichtig, sie mit Frau Mondin anzureden. Auf der anderen Seite herrscht im hellen Licht des Tages die Sonne – Herr Sonne. Erst gemeinsam werden sie zu einem (Kalender-) Tag.

Die Dunkelheit, die Nacht, die Stille, die Kühle sind ur-weibliche Attribute. Der Zyklus, den die Mondin jeden Monat durchläuft hat dazu eine ähnliche Länge, wie der weibliche Zyklus. Sie ist, wie wir, jeden Tag anders und doch stets die gleiche. Es passt alles zusammen.

Und doch möchte ich heute gar nicht näher auf diese Zusammenhänge eingehen. Heute geht es mir um die besondere Energie, die die Mondin und ihr Licht für uns mitbringen.

Für diese besondere Zeit habe ich uns diese Karte gezogen. Die Energie dieser Tage verstärkt die Botschaft der …..
Du kannst dich fragen: Was bedeutet Isolde mir? Wo kenne ich sie in meinem Leben, wo fehlt sie mir? Welches Geschenk, welche Gabe, welche Einsicht bringt sie mir? Wie verstehe ich Unsterbliche Liebe?

Isolde

Die Energie der Vollmondin eignet sich besonders, um Neues zu beginnen. Wenn du dich bisher noch nicht mit den Raunacht-Vorbereitungen beschäftigt hast, wäre dafür heute ein guter Tag. Oder wenn du eine bestimmte Eigenschaft oder Qualität für die kommenden Tage und Wochen in dir stärken möchtest, ist heute ein guter Tag dafür.

Wenn du Kristalle hast, kannst du sie heute aufladen. Spüle sie vorsichtig unter lauwarmen Wasser ab und lege sie dann über Nacht ins Mondlicht (bzw. an eine Stelle, die das Mondlicht erreichen kann – es wirkt auch durch eine dicke Wolkendecke).

Sicher weißt du schon, dass Räuchern ein großer Bestandteil der Raunächte ist und zu ihren Ritualen gehört. In vielen Gegenden werden dazu die Häuser, Wohnungen und Ställe mit Wasser bespritzt. Das Räuchern vertreibt das Böse, das Wasser läd das Gute ein. Wenn du geweihtes Wasser hast, kannst du das benutzen. Oder du kannst dir Mondwasser herstellen, was die gleiche Wirkung hat.

Nimm einfach eine Glaskaraffe mit Wasser und stelle sie an einen mondbeschienen Ort und lasse sie dort über Nacht stehen. Du kannst dann dieses Wasser in den Raunächten zum Bespritzen deiner Wohnung nutzen – oder es auch über die nächsten Tage schluck- oder glasweise trinken, um zum Beispiel etwas in dir zu stärken oder zu heilen. Gib die Intention dazu mit in das Wasser, wenn du es aufstellst und wenn du es trinkst (mit Worten oder einem Zettel mit dem Wort / den Worten unter der Karaffe).

Wenn du mehr über die wundersamen Kräfte von Wasser wissen möchtest, suche gerne mal nach Masaru Emoto und seinen Experimenten. Wenn wir dann bedenken, dass unser Körper zu 70% aus Wasser besteht … fällt das Lächeln doch gleich leichter, oder?!

Das kommt dir alles komisch vor? Vielleicht … doch warum nicht?! Die Magie des Lebens liegt immer außerhalb unserer Komfortzone. Lass dich von der glitzernden Vollmondin be- und verzaubern!

Und achte heute Nacht besonders auf deine Träume… und teile gerne deine ersten Eindrücke in der Signal-Gruppe.